Heinrich Böll, Eine Welt ohne Christus (1957): „Selbst die allerschlechteste christliche Welt würde ich der besten heidnischen vorziehen, weil es in einer christlichen Welt Raum gibt für die, denen keine heidnische Welt je Raum gab: für Krüppel und Kranke, Alte und Schwache und mehr noch als Raum gab es für sie: Liebe für die, die der heidnischen wie der gottlosen Welt nutzlos erschienen und erscheinen.“

Eine Welt ohne Christus Von Heinrich Böll Ich frage mich vieles, vor allem das eine: Wie ist es möglich, dass … Mehr

Christoph Blumhardt, Der Tag der Liebe Gottes. Predigt über Römer 13,12 an Heilig Abend 1896: „Tag wird es in deinem Herzen, wenn du die Liebe Gottes glaubst, und in der Liebe Gottes stehst, — da wird es Tag. Die Liebe Gottes zerschmelzt alles andere, alles Schlechte, alles Gemeine, alles Verzweifelte; die Liebe muß alles zwingen, die Liebe zwingt auch den Tod.“

Der Tag der Liebe Gottes Von Christoph Blumhardt Der Apostel sagt irgendwo: „Die Nacht ist vergangen, der Tag ist herbeigekommen.“ … Mehr

Martin Luther, Der 127. Psalm ausgelegt allen lieben Freunden in Christo zu Riga und in Livland (1524): „Noch führet Gott sie im Hause und Stadt wie er will, und richtet mit ihnen aus was er will, dass wir ja sehen sollen, dass er für alle Ding sorget und uns nichts nirgend lassen will denn die Erbeit, damit wir nicht meinen, Gott regiere alleine die jungen Kinder in der Wiegen und lasse die Großen sich ihrer Ver­nunft und freies Willens brauchen.

Der 127. Psalm ausgelegt allen lieben Freunden in Christo zu Riga und in Livland (1524) Von Martin Luther Gnad und … Mehr