Patriarch Kyrills neueste Kriegspredigt vom 25. September 2022: „Die Kirche ist sich bewusst, dass, wenn jemand aus Pflichtgefühl, der Notwendigkeit, einen Eid zu erfüllen, seiner Berufung treu bleibt und im Militärdienst stirbt, er zweifellos eine Tat begeht gleichbedeutend mit einem Opfer. Er opfert sich für andere auf. Und deshalb glauben wir, dass dieses Opfer alle Sünden wegwäscht, die eine Person begangen hat.“

Patriarchale Predigt am 15. Sonntag nach Pfingsten nach der Liturgie in der Alexander-Newski-Klause Von Patriarch Kyrill Am 25. September 2022, … Mehr

Erklärung (Appell) orthodoxer Theologen zur Lehre von der „Russischen Welt“ (Ruskij Mir): „Wir lehnen die Irrlehre von der „Russischen Welt“ und die schändlichen Handlungen der russischen Regierung, die mit Duldung der russisch-orthodoxen Kirche einen Krieg gegen die Ukraine entfesselt hat, der sich aus dieser abscheulichen und unhaltbaren Lehre ergibt, als zutiefst unorthodox, unchristlich und gegen die Menschheit gerichtet ab.“

Im Stil der Barmer Theologischen Erklärung ist der Appell orthodoxer Theologen zur Irrlehre von der „Russischen Welt“ (Ruskij Mir) vom … Mehr

Patriarch Kyrills neueste Kriegspredigt vom 8. Mai: „Wir müssen heute alle zusammen sein – niemanden bedrohen, niemanden angreifen, aber absolut bereit sein, jede Aggression gegen unser Volk und unser Land abzuwehren. Möge der Herr uns helfen, nicht von dem geschichtlichen Weg abzuweichen, der für unser Volk und unser Land bestimmt ist, das heute eine große Kraft ist, die zweifellos die Welt, in den Worten des Apostels, vor der schrecklichen und verderblichen gottlosen zivilisatorischen Entwicklung bewahrt.“

Wie sehr doch Patriarch Kyrills Ansprachen an deutsche Kriegspredigten aus dem 1. Weltkrieg erinnern (aufschlussreich die liturgische Machtinszenierung in Bildern): … Mehr

Patriarch Kyrills unsägliche Volkstrauertagspredigt: „Wir wollen mit niemandem Krieg führen. Russland hat noch nie jemanden angegriffen. Es ist erstaunlich, dass ein großes und mächtiges Land noch nie jemanden angegriffen hat – es hat nur seine Grenzen verteidigt. Möge Gott dafür sorgen, dass unser Land bis zum Ende des Jahrhunderts so sein wird – stark, mächtig und gleichzeitig von Gott geliebt. Wir bitten den Herrn, seine Liebe nicht von unserem Volk und unserer Kirche abzuwenden, den Behörden Weisheit zu schenken, unser Volk im Glauben, in der Frömmigkeit und in der Weisheit zu stärken, uns Kraft zu geben, für die Erhaltung des freien und unabhängigen Lebens unseres Volkes und unseres Landes zu arbeiten, zu leben und, wenn nötig, zu kämpfen.“

Predigt des Patriarchen zum Volkstrauertag nach der Göttlichen Liturgie in der Erzengel-Kathedrale des Moskauer Kremls 3. Mai 2022 Am Dienstag, … Mehr

Patriarch Kyrills Großrussland-Ideologie in seiner Ansprache am 25. April: „Mögen uns all diese wunderbaren, heldenhaften Beispiele auch heute noch dazu inspirieren, unser Heimatland zu verteidigen, unsere wahre Unabhängigkeit gegenüber den mächtigen Machtzentren zu verteidigen, die es heute auf der Erde gibt. Möge Gott uns in wahrer Freiheit bewahren.“

Aufschlussreich ist Kyrills Ansprache am Ostermontag (nach orthodoxem Kalender), wo er eine evangeliumsfreie Großrussland-Ideologie beschwört: Ansprache Seiner Heiligkeit Patriarch Kirill … Mehr