„Wenn ich gestorben bin …“ Ein Gedicht von Gustav Heinemann

Bundespräsident Joachim Gauck: Gedenkfeier aus Anlass des 40. Todestages von Bundespräsident a.D. Gustav Heinemann in Essen 2016
Gustav Heinemanns Grabstein auf dem Parkfriedhof in Essen

Auf der Rückseite eines bedruckten Stück Papiers hat Gustav Heinemann (1899-1976) vor seiner Amtszeit als Bundespräsident folgendes Gedicht notiert:

Wenn ich gestorben bin
werden sie aufstehen
Einer wird sagen
ich sei gegangen
Sie – das sind die Gefährten der Arbeit
Sie – das sind die Gefährten des Kampfes
Sie – das sind die Gefährten des Glaubens
Sie alle werden sagen
ich sei nun fortgegangen
Dann wird ihr Werken weitergehen
Denn sie haben viel zu tun

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s