„Wir haben es satt zu leben und wünschen uns selber den Tod“ – Martin Luthers Gebet für einen lebensmüden Menschen

sasha-freemind-Pv5WeEyxMWU-unsplash
Photo by Sasha Freemind on Unsplash

Ach lieber Herr und Gott,
unser Vater,
dies elende Leben ist so voller Jammer,
Unglück und Unsicherheit,
so voller Untreue und Bosheit,
dass wir es satt haben.
Wir wün­schen uns den Tod herbei.

So werden unsere Herzen immer wieder von Ungeduld
und Lebensüberdruss angefochten.
Wir haben es satt zu leben
und wünschen uns selber den Tod,
nur damit wir nichts mehr zu leiden
oder auszustehen brauchen.

Aber du, lieber Vater, kennst unsere Schwäche.
Darum verleihe uns Geduld in allem Leiden.
Lass uns auch die Mühsal dieses Lebens gern ertragen.
Geleite uns sicher durch Übel und Bosheit.

Wenn es dann einmal soweit ist,
dann nimm uns gnädig aus dieser Welt.
Lass uns vor dem Tod nicht erschrecken oder verzagen.
In festem Glauben befehlen wir unsere Seele in deine Hände.

Quelle: Gebete Martin Luthers. Eine Gebetshilfe, hrsg. von Hans-Joachim Kandler, Bielefeld: Luther-Verlag,, 2. A., 1983, S. 46.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s