Christoph Blumhardt, Der Tag der Liebe Gottes. Predigt über Römer 13,12 an Heilig Abend 1896: „Tag wird es in deinem Herzen, wenn du die Liebe Gottes glaubst, und in der Liebe Gottes stehst, — da wird es Tag. Die Liebe Gottes zerschmelzt alles andere, alles Schlechte, alles Gemeine, alles Verzweifelte; die Liebe muß alles zwingen, die Liebe zwingt auch den Tod.“

Der Tag der Liebe Gottes Von Christoph Blumhardt Der Apostel sagt irgendwo: „Die Nacht ist vergangen, der Tag ist herbeigekommen.“ … Mehr

Christoph Blumhardt, Predigt über Markus 10,13-16: Und sie brachten Kinder zu ihm, daß er sie anrühre: „Der Heiland redet und handelt bloß mit den Men­schen als mit Gottes Kindern. Er ruft die Kräfte hervor, die auch wieder dem Leibe neues Leben geben können. Es liegt so viel Wunderbares in jedem Menschen – auch in dem, der ganz verkehrt geworden ist –, daß mit einem Augenblick das Wunder aus ihm hervortreten kann.“

Predigt über Markus 10,13-16: Und sie brachten Kinder zu ihm, daß er sie anrühre. Von Christoph Blumhardt Alles, was der … Mehr

Christoph Blumhardt, Predigt über Matthäus 9,35-38: Jesu Sorge um das Volk (1909): „Nehmt uns die helfende Hand Gottes in den vielen Krankheits- und Leibesnöten der Menschen und gebt uns bloß einen Heiland, der Sitten predigt, der uns allerlei Neuigkeiten lehrt, bloß einen moralischen Helden, dann werden wir wieder sehr traurig.“

Predigt über Matthäus 9,35-38: Jesu Sorge um das Volk Von Christoph Blumhardt Wir können erfahren, wie wir regiert werden, wie … Mehr

Christoph Blumhardt über das Reich Gottes: „Das Reich Gottes kommt wie ein Blitz in Recht und Wahrheit. Ich meine, manchmal zucke es schon am Himmel, es zucke auch ein Beben durch viele Herzen, die früher sehr sicher gewesen sind. Man braucht wahrlich nicht da- und dorthin sich zu werfen, sondern nur ruhig zu warten, bis dieser Tag Gottes mehr und mehr kommt.“

Gottes Reich unter uns Von Christoph Blumhardt Noch ist allerwärts der Mensch immer nur darauf gerich­tet, alles ins Jenseits zu … Mehr