„Wach auf, wach auf, du deutsches Land! / Du hast genug geschlafen […] die Lüge wird gar fein geschmückt, / man hilft ihr oft mit Schwören“ – Johann Walters Lied als Zeitansage im Hinblick auf die Invasion der Ukraine.

Gestern haben wir im Gottesdienst zu Estomihi eingangs das Lied „Wach auf, wach auf, du deutsches Land!“ (EG 145) gesungen, das im Gesangbuch für den Bußtag vorgesehen ist. 1561 von Johann Walter verfasst haben insbesondere die EG-Verse 1 und 5 einen besonderen Gegenwartsbezug:

1. Wach auf, wach auf, du deutsches Land!
Du hast genug geschlafen,
bedenk, was Gott an dich gewandt,
wozu er dich erschaffen.
Bedenk, was Gott dir hat gesandt
und dir vertraut sein höchstes Pfand,
drum magst du wohl aufwachen!

5. Die Wahrheit wird jetzt unterdrückt,
will niemand Wahrheit hören;
die Lüge wird gar fein geschmückt,
man hilft ihr oft mit Schwören;
dadurch wird Gottes Wort veracht’,
die Wahrheit höhnisch auch verlacht,
die Lüge tut man ehren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s