„Zerschlage mein Herz, dreieiniger Gott“ – wie der Ort der ersten Atombombenexplosion zum Namen „Trinity Site“ gekommen ist

Trinity_Site_Obelisk_National_Historic_Landmark
Trinity Site in New Mexico

Das ist der Ort, mit dem man eine Predigt über die göttliche Dreieinigkeit beginnen müsste, die Trinity Site in New Mexico, wo im Rahmen des sogenannten Manhattan-Projekts am 16. Juli 1945 um 5:29:45 Uhr Ortszeit die erste Atombombe gezündet worden ist. 1975 wurde der Testort zum National Historic Landmark (offizieller historischer Ort) erklärt. Da er sich auch heute noch in einem Militärgelände befindet, ist er nur an zwei Tagen im Jahr, am jeweils ersten Samstag im April und Oktober öffentlich zugänglich.

The Gadget, the first atomic bomb, 1945 (2)
Der 30,5 Meter hohe Turm mit der Plutonium-Implosionsbombe („The Gadget“) in der White Sands Proving Grounds im US-Bundesstaat New Mexico

Robert Oppenheimer als Projektverantwortlicher hatte 1962 den Codenamen „Trinity“ wie folgt erklärt: „Why I chose the name is not clear, but I know what thoughts were in my mind. There is a poem of John Donne, written just before his death, which I know and love. From it a quotation: ‚As West and East / In all flatt Maps—and I am one—are on, / So death doth touch the Resurrection.‘ [„Hymn to God My God, in My Sicknesses“]. That still does not make a Trinity, but in another, better known devotional poem Donne opens, ‚Batter my heart, three person’d God;—.‘ Beyond this, I have no clues whatever.“ [Richard Rhodes, The Making of the Atomic Bomb; New York: Simon & Schuster, 1986; S. 571–572]

Hier das vollständige Holy Sonnet 14 von John Donne:

Batter my heart, three-person’d God ; for you
As yet but knock ; breathe, shine, and seek to mend ;
That I may rise, and stand, o’erthrow me, and bend
Your force, to break, blow, burn, and make me new.
I, like an usurp’d town, to another due,
Labour to admit you, but O, to no end.
Reason, your viceroy in me, me should defend,
But is captived, and proves weak or untrue.
Yet dearly I love you, and would be loved fain,
But am betroth’d unto your enemy ;
Divorce me, untie, or break that knot again,
Take me to you, imprison me, for I,
Except you enthrall me, never shall be free,
Nor ever chaste, except you ravish me.

Donne, John. Poems of John Donne. vol I.
E. K. Chambers, ed.
London: Lawrence & Bullen, 1896. 165.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s